Beim Projekt #Ich trainiert jeder nach seinen Bedürfnissen

TV Jahn Rheine: Was zählt bin #Ich

Beim Projekt #Ich kann jeder nach eigenen Bedürfnissen trainieren. Durch den Kurs konnte der Verein bereits viele neue Mitglieder gewinnen.

Die Individualisierung ist einer der zwölf Megatrends und für Vereine in besonderem Maße wichtig. „Der Sport muss zum Menschen kommen“, lautet die Devise. Freiraum und Flexibilität werden dabei großgeschrieben. Die ehemalige Bundesliga-Fußballerin Melanie Reinhold hat den Trend der Zeit erkannt. Seit Anfang 2017 bietet sie ihr Projekt #Ich in Kooperation mit dem TV Jahn Rheine, dem mit mehr als 7000 Mitgliedern größten Verein des Münsterlandes, an. Ihr Ziel: Jedem Teilnehmer dabei zu helfen, die beste Version von sich selbst zu werden. „Egal, welches Ziel die Teilnehmer verfolgen - ob abnehmen, Muskeln aufbauen oder einfach nur fitter werden - jeder erhält, einen individuellen Ernährungs- und Trainingsplan. Durch die verschiedenen Eigenschaften, die jeder einzelne mitbringt - Geschlecht, Größe, Gewicht, tägliche Bewegung, Sportumfang, Ziel - sind die Ernährungspläne kalorienbasiert auf jeden persönlich abgestimmt“, erklärt die Sport- und Fitnesskauffrau. Ihre Intention: Die Fitnessprogramme, die auf dem Markt sind, waren ihr nicht individuell genug. Schon lange war sie als Fitness- und Ernährungscoach eine begehrte Ratgeberin für Freunde und Bekannte. Nun hat sie ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Acht Monate lang hat sie mit 30 Testpersonen am Konzept gearbeitet und 5000 Euro investiert.

Das Projekt bedient viele Megatrends

Nun gibt das Projekt #Ich für seine Teilnehmer den Startschuss in ein gesünderes und fitteres Leben. Die Teilnehmer bekommen Trainingspläne, -alternativen sowie Ernährungstipps und Rezepte an die Hand, so dass sie das Training auch im Anschluss zum Beispiel an den Acht-Wochen-Kurs individuell weitermachen können. Bei wöchentlichen Treffen gibt Melanie Reinhold ihr Wissen rund um Sport, Ernährung und Motivation weiter und den Teilnehmern Alltagstipps mit auf den Weg. „Das ,Ich’ steht im Fokus, aber dennoch wird ein „Wir-Gefühl erzeugt, sagt Melanie Reinhold: „Das passt wunderbar zu den Megatrends und zu Großsportvereinen in Deutschland.“

Denn neben der Individualität bedient das Projekt #Ich noch weitere Megatrends:

  • Gesundheit (das Hinterfragen von Lebensmitteln und Nährwerten)
  • Konnektivität (das Verknüpfen von Off- und Online mit der eigenen App)
  • New Work (Trainiere wann und wo du willst)
  • Wissenskultur (viele Tipps, viel Austausch)

Das Workbook hat dem TV Jahn geholfen

Für Melanie Reinhold führt in den kommenden Jahren für die Vereine kein Weg an den Megatrends vorbei. „Individuelle Angebote und Betreuung werden an Bedeutung gewinnen“, sagt sie. Man müsse die Mitglieder in die Prozesse miteinbeziehen und auch ältere Zielgruppen in der digitalen Welt unterstützen. Der TV Jahn Rheine hat sich bereits intensiv mit seiner Zukunft auseinandergesetzt. Geholfen hat dem Verein dabei auch unser Workbook.  „Wir haben es durchgearbeitet und sehr viel herausgezogen“, erzählt Melanie Reinhold, „man hat mit dem Workbook was in der Hand, mit dem man sehr gut arbeiten kann.“

„Viele Menschen, die bislang nicht im TV Jahn sind, kommen durch den Kurs zum Verein. Diese lernen uns kennen, melden sich an und bleiben Mitglied."
Ralf Kamp, Vorstandsvorsitzende im TV Jahn Rheine

Bis Juni 2020 war Melanie Reinhold stellvertretende Vorsitzende beim TV Jahn Rheine, mittlerweile ist sie in der Vereins- und Mitarbeiterentwicklung des Vereins angestellt und hat ihre Stunden gekürzt, um ihr Projekt voranzutreiben. Wer mitmachen will, muss nicht unbedingt Mitglied beim TV Jahn sein. Viele aber sind mittlerweile über das Projekt zum Verein gekommen. „Viele Menschen, die bislang nicht im TV Jahn sind, kommen durch den Kurs zum Verein. Diese lernen uns kennen, melden sich an und bleiben Mitglied“, bestätigt der Vorstandsvorsitzende Ralf Kamp. Melanie Reinhold sagt: „Als Verein profitieren wir von der engen Verzahnung, da wir so unseren Mitgliedern ein qualitativ hochwertiges individualisiertes Sport- und Ernährungsprogramm anbieten können. Mit dieser Kooperation erzeugen wir nicht nur eine hohe Mitgliederbindung, sondern kurbeln zeitgleich die Mitgliedergewinnung an.“ Die persönlichen Gesundheits- und Fitnessziele seien innerhalb der unterschiedlichen Generationen sehr differenziert. „Genau deshalb ist es uns als vielseitiger Verein wichtig, dass jedes Mitglied ein passendes Gesundheitsangebot erhält“, betont die 36-Jährige. Bislang haben rund 450 Mitglieder beim Projekt #Ich mitgemacht, insgesamt hat Melanie Reinhold mehr als 600 Menschen gecoacht. Die jüngste Teilnehmerin war 16 Jahre alt, der Älteste 81. Der „Schwerste“ startete mit 200 Kilo. Er ist mittlerweile 50 Kilogramm leichter. Und der größte sportliche Erfolg? „Vom Fünf-Kilometer-Lauf zum Marathon in nur einem Jahr“, berichtet Melanie Reinhold stolz.

Corona zwingt zum Umdenken

Doch auch dem Projekt #Ich hat Corona nun einen Dämpfer versetzt. „Wir müssen umdenken“, sagt die Erfinderin. Online-Coachings seien eine Alternative, ersetzten aber nicht das persönliche Training und die Treffen zum Austausch. „Wir werden vermehrt mit Online-Plattformen wie Zoom oder Skype arbeiten müssen“, sagt Melanie Reinhold. Insgesamt hat der TV Jahn Rheine in der Corona-Zeit viel ausprobiert und so die Digitalisierung im Verein weiter vorangetrieben. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Melanie Reinhold. Ein Informationstool für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter wurde vor kurzem entwickelt. „Das ist ein Meilenstein und es kommt bei unseren Mitarbeitern super an“, sagt die Sportexpertin. Melanie Reinhold hat noch viel vor. Im kommenden Jahr wird sie ihr Projekt #Ich beim Treffen des Freiburger Kreis’, der Arbeitsgemeinschaft größerer deutscher Sportvereine, vorstellen. „Ich würde mich freuen, wenn man das Projekt als Kooperationsmodell in weiteren Vereinen in Deutschland integrieren könnte“, sagt sie. Schon jetzt können Menschen von überall aus am Programm teilnehmen, die Kooperation mit weiteren Vereinen wäre der nächste Schritt.
 


Weitere Informationen zum Projekt #Ich gibt es hier.

Hier findest du die Homepage des TV Jahn Rheine.

Dein Verein hat noch kein Workbook? Hier kannst du es bestellen.

 

Sport muss auch Spaß machen.

Melanie Reinhold hat das Projekt#Ich ins Leben gerufen. Fotos:Projekt#Ich

Auch interessant

Digitale Hilfe beim Wiederanpfiff

Ein Startup aus Saarburg unterstützt Amateurvereine nach dem Lockdown mit einer kostenlosen Ticket-App.

Weiterlesen

Öfter mal was Neues wagen

Der TV Dinklage vereint die Menschen in Dinklage – weil er nicht nur die „normalen“ Sportarten im Angebot hat, sondern auch ganz besondere.

Weiterlesen

Rückenwind durch den Verein

Beim TV Hegensberg ist man offen für Neues. Rund 170 Mitglieder hat der TV Hegensberg durch die Aufnahme einer Mountainbike-Gruppe dazugewonnen.

Weiterlesen