TV Altenstadt: Digitale Mitarbeitersuche

Der größte Mehrspartenverein im Kreis Göppingen setzt auf Mitarbeiter aus den eigenen Reihen und nutzt bei der Suche nach Ehrenamtliche vermehrt digitale Medien.

Die Suche nach Ehrenamtlichen ist für viele Vereine mittlerweile ein großes Problem geworden. Der TV Altenstadt in Baden-Württemberg macht da keine Ausnahme. Der TVA ist mit rund 2400 Mitgliedern der größte Mehrspartenverein im Kreis Göppingen.

Mit über 70 Trainingsgruppen und Mannschaften bietet er ein reichhaltiges Sport- und Kulturangebot. Breitensport, Leistungssport, Gesundheitssport sowie eine Kindersportschule sind die Säulen des Vereins. Und dafür braucht es eine große Anzahl an Übungsleitern und Mitarbeitern. 17 Übungsleiter und Trainer sind aktuell beim TVA auf Stundenbasis beschäftigt, insgesamt drei (zwei auf der Geschäftsstelle und ein Trainer) TVA-ler sind hauptamtlich im Verein beschäftigt. Alleine im Vorstand sind aktuell zehn Personen ehrenamtlich beschäftigt, im Hauptausschuss sind es 38, 65 Übungsleiter mit Lizenz arbeiten beim TVA, hinzu kommen Übungsleiter, Gruppenleiter und –helfer in 23 Abteilungen und 17 zusätzlichen Gruppen. In der Handballabteilung, der mit 400 Mitgliedern größten Abteilung des Vereins, sind beispielsweise allein schon 50 Personen ehrenamtlich aktiv. Eine immense Anzahl - und oft fehlt es an Nachwuchs.  „Wenn langjährige Ehrenamtliche aus ihrem Amt ausscheiden, gibt es nicht mehr automatisch sofort einen passenden Nachfolger, auch gegen Bezahlung ist es schwierig einen Ersatz zu finden“, sagt der Vorsitzende Kai Weible im Namen der Vorstandschaft.  Um dem entgegenzuwirken, hat der TV Altenstadt vor ein paar Jahren eine App gestartet. „Über dieses Medium und  auch über die Homepage, über Facebook und Instagram versuchen wir Ehrenamtliche zu finden.“ Das Konzept über digitale Medien ehrenamtlich Tätige zu finden, kommt vor allem bei jüngeren Mitgliedern gut an. „Bei Älteren, die nicht so medienaffin sind, ist es schwieriger. Diese muss man eher direkt ansprechen“, weiß die Vorstandschaft.

Teams minimieren die Last der Verantwortung und den Zeitaufwand

Der TVA sucht vor allem in den eigenen Reihen nach Freiwilligen. Ehrenamtliche Übungsleiter, etwa aus einer Wettkampfsportabteilung, werden beim TVA gezielt aus- und fortgebildet und als Honorarkräfte in anderen Bereichen eingestellt, Zum Beispiel im Kindersport oder bei Kursangeboten. Ehrenamtlich Engagierte erhalten so eine berufliche Perspektive im Verein, ohne das Ehrenamt durch Hauptamt zu ersetzen.  „Wir versuchen Jugendliche in die Abteilungsarbeit und den Trainingsbetrieb als Helfer zu integrieren und ermöglichen ihnen dann später kostenlos die Übungsleiterausbildung zu absolvieren, um dann auch eine Übungsleiterpauschale zu erhalten“, so der Vorstand.  Um die Last der Verantwortung und vor allem den Zeitaufwand zu minimieren und auf mehrere Schultern zu verteilen, werden immer öfter Teams gebildet. „So können wir vor allem jungen Menschen etwas die Angst vor der Übernahme eines Ehrenamts zu nehmen. Außerdem versuchen wir über den ausgeübten Beruf, die Ausbildung oder das Studium passende Mitarbeiter herauszufinden und diese dann konkret anzusprechen“, sagt der Vorstand. Die Perspektiven für die Ehrenamtlichen sind gut, wer engagiert ist, kann es bis in den Vorstand schaffen.

"Für einen modernen Verein werden eine Vereins-App und der Auftritt in den sozialen Medien immer wichtiger.“

Doch trotz aller Bemühungen hat sich auch beim TV Altenstadt das Übungsleiter-Problem nicht ganz in Luft aufgelöst. „Leider nicht“, bestätigt der Vorstand und bedauert: „ Seit etwa eineinhalb Jahren versuchen wir für unsere Leichtathletikabteilung einen verantwortlichen Trainer oder eine Trainerin zu finden. Selbst über Stellenanzeigen ist uns dies bis jetzt nicht gelungen.“

Doch die TVA-ler bleiben dran, erst im Oktober ging die neue Version ihrer Vereins-App an den Start, auch die Homepage wurde überarbeitet. Den Verantwortlichen ist es wichtig, mit der Zeit zu gehen. „Wir wollen ein offenes Ohr für die Belange der Mitglieder und der Mitarbeiter haben. Dafür ist eine Geschäftsstelle als Ansprechpartner ab einer gewissen Größe des Vereins unerlässlich“, sagen sie auf die Frage, was einen modernen Verein ausmacht. Außerdem sei es wichtig, auch Trendsportarten anzubieten und schon  Jugendliche in die Vereinsarbeit miteinbinden. „Um dies alles zu erreichen werden eine Vereins-App und der Auftritt in den sozialen Medien immer wichtiger.“


Weitere Informationen zum TV Altenstadt findest du hier.

Zum Facebook-Auftritt  geht es hier lang.

Und den Instagram-Auftritt-findest du hier.

Auch interessant

start2move – Ein Lösungsansatz für verschiedene Handlungs- und Entwicklungsfelder

Der Schwäbischen Turnerbund e.V. führte in Kooperation mit seinen Partnern der Paul-Lechler Stiftung, der AOK Baden-Württemberg und dem Gemeindetag...

Weiterlesen

Ehrenamtliche Führung im Verein neu gedacht

Bezüglich der Ehrenamts-Struktur hat jeder Turn- und Sportverein eigene Gestaltungsmöglichkeiten.

Weiterlesen

Vereinsberatung „Sportverein 2030“

Die Pilotphase der Vereinsberatung im Rahmen des Projekts Sportverein2030 ist ausgewertet.  Positives Feedback von den Pilotvereinen nach der Beratung...

Weiterlesen