Der aktuelle STB-Vizepräsident Geschäftsführung Wolfgang Fleiner (von links) und sein Nachfolger Matthias Ranke sowie STB-Präsident Wolfgang Drexler. Copyright: Schwäbischer Turnerbund/Potthoff

Schwäbischer Turnerbund: Matthias Ranke wird neuer Geschäftsführer

Der Schwäbische Turnerbund (STB) vollzieht zum 1. Januar 2020 einen Wechsel in der Geschäftsführung. Matthias Ranke folgt auf Wolfgang Fleiner.

Matthias Ranke wurde am heutigen Samstag vom Hauptausschuss des 700 000 Mitglieder zählenden Sportfachverbandes einstimmig gewählt und wird am 1. Januar 2020 neuer hauptamtlicher Vizepräsident Geschäftsführung des STB.

Damit wird der 55-Jährige für die kommenden acht Jahre gleichzeitig auch Leiter der Geschäftsstelle in Stuttgart und tritt die Nachfolge von Wolfgang Fleiner an, der in den Ruhestand geht. Matthias Ranke stammt aus dem hohen Norden Deutschlands und ist seit mehr als 20 Jahren fest in Schwaben verankert und beheimatet. Als langjähriger Geschäftsführer der Spvgg Feuerbach ist er als umtriebiger Akteur in den Strukturen des organisierten Sports bekannt und vernetzt.

Vom Kinderturnen über den Wettkampf- und Spitzensport bis hin zu den vielfältigen Angeboten im Freizeit-, Fitness- und Gesundheitssport ist der STB als Fachverband in Württemberg zuständig für alle Sport- und Bewegungsangebote, die sich aus den vielseitigen Formen von Turnen und Gymnastik entwickelt haben und in seinen rund 1800 gemeinnützigen Turn- und Sportvereinen angeboten werden. Der STB versteht sich als Partner seiner Vereine und setzt sich dafür ein, dass diese die optimalen Rahmenbedingungen und Hilfestellungen für ihre Arbeit vor Ort erhalten und dass ihre Interessen auf allen politischen Ebenen vertreten werden.

Bereits vor einigen Jahren hat der STB mit einer neuen Satzung die Weichen für eine neue Führungsstruktur gestellt, in deren Zentrum eine engere Verzahnung von Haupt- und Ehrenamt stand.
In diese Richtung wurde zwischenzeitlich schon viel erreicht. Mit der Wahl von Matthias Ranke, der aus den Reihen der Vereine kommt, verbindet der Verband nun den Wunsch und den Willen zu noch engerer Zusammenarbeit mit den Turn- und Sportvereinen.    

STB-Präsident Wolfgang Drexler sagt: „Matthias Ranke ist der ideale Nachfolger, um diese Entwicklung weiter voranzutreiben. Seine Persönlichkeit, seine langjährige Berufserfahrung im Themenfeld Sport und seine kaufmännisch sowie betriebswirtschaftliche Ausbildung sind das Rüstzeug für eine erfolgreiche Arbeit für den Schwäbischen Turnerbund.“

Matthias Ranke freut sich über die Entscheidung: „Ich bedanke mich für das Vertrauen, freue mich auf die neue Herausforderung und erwarte eine spannende Zeit.“

Auch interessant

Die digitale Trainingsfläche

Im Gesundheitsstudio des VfL Herrenberg ist die Zukunft längst angekommen. Seit 2016 wird hier digital trainiert.

Weiterlesen

So erfindet man eine Trendsportart

Aus einem Zufall heraus ist die Sportart Headis entstanden. Erfinder René Wegner verrät, wie Vereine Headis in ihr Angebot aufnehmen können.

Weiterlesen

Öfter mal was Neues wagen

Der TV Dinklage schafft es, die Menschen in Dinklage zu vereinen – weil er nicht nur die „normalen“ Sportarten im Angebot hat, sondern auch ganz...

Weiterlesen